Pflegefachkräfte im Medizinischen Dienst Saarland

Pflegefachkräfte werden im Medizinischen Dienst Saarland ausnahmslos in der Begutachtung der Pflegebedürftigkeit nach SGB XI eingestellt. Dies sichert die umfassende Kompetenz in allen pflegefachlichen Fragen.

Neu eingestellte Pflegefachkräfte werden über einen Zeitraum von vier bis sechs Monaten nach einem strukturierten Einarbeitungskonzept geschult und lernen in dieser Zeit, selbständig und in wachsender Anzahl Pflegegutachten auf Basis der Begutachtungsrichtlinien des GKV-Spitzenverbands zu erstellen.

Im Beschäftigungsverlauf wird mittels Supervision und Mitarbeitergesprächen ermittelt, ob eine Einarbeitung in weitere Bereiche - beispielsweise in das Ressort der Qualitätsprüfung von Pflegeeinrichtungen - erfolgen kann. 

Pflegebegutachtung nach SGB XI

Im Rahmen dieser überwiegend im Außendienst stattfindenden Tätigkeit erstellen Pflegefachkräfte sozialmedizinische Gutachten im Auftrag der gesetzlichen Pflegekassen. Die Pflegefachkräfte prüfen u.a. auf Grundlage des SGB XI und der Begutachtungsrichtlinien des GKV- Spitzenverbandes, ob aufgrund körperlicher, kognitiver oder psychischer Beeinträchtigungen oder gesundheitlich bedingter Belastungen oder Anforderungen Pflegebedürftigkeit vorliegt. Die Tätigkeit umfasst zudem:

  • die Erstellung qualitativ hochwertiger Pflegegutachten gemäß den Richtlinien des GKV-Spitzenverbandes im Auftrag der Pflegekassen,
  • die Erfassung der individuellen Pflege- und Versorgungssituation sowie
  • Beratung und Aussprechen von Empfehlungen für die Pflegekassen.

 

Qualitätsprüfungen in Pflegeeinrichtungen

Auf Veranlassung der Landesverbände der Pflegekassen überprüft der Medizinische Dienst die in Pflegeeinrichtungen erbrachten Leistungen hinsichtlich ihrer Qualität nach den §§ 114 SGB XI sowie nach § 275b SGB V. Dabei berät der Medizinische Dienst die Pflegeeinrichtungen mit dem Ziel, Qualitätsmängeln vorzubeugen sowie die Eigenverantwortung der Pflegeeinrichtungen und ihrer Träger für die Sicherung und Weiterentwicklung der Pflegequalität zu stärken.
Der Medizinische Dienst unterstützt die Landesverbände der Pflegekassen darüber hinaus dabei, das pflegerische Versorgungsangebot weiterzuentwickeln und zu gestalten.

Die Qualitätsprüfungen werden von Prüfteams durchgeführt. Diese stellen die Ergebnisse der Prüfung in Form von ausführlichen Prüfberichten dar und übermitteln sie an den beauftragenden Landesverband der Pflegekassen und die Einrichtung selbst, bei Prüfung stationärer Pflegeeinrichtungen auch an die Heimaufsicht.
Die Prüfteams des Medizinische Dienst bestehen aus Pflegefachkräften, die bei Bedarf durch Sachverständige, z.B. ärzliche Gutachterinnen und Gutachter, unterstützt werden können. Die Mitglieder der Prüfteams verfügen über eine sehr hohe pflegefachliche und Führungs-Kompetenz. Umfassende Kenntnisse im Bereich der Qualitätssicherung sind für diese Aufgabe unerlässlich. Deshalb absolvieren die regelmäßig in der Qualitätsprüfung eingesetzten Gutachterinnen und Gutachter im Medizinischen Dienst Saarland eine Auditorenausbildung und werden hierfür regelmäßig nachgeschult.

Die Tätigkeit als Pflegefachkraft erfordert ein hohes Maß an Flexibilität sowie physischer und psychischer Belastbarkeit. Grundlagen der Tätigkeit bilden hohe soziale und fachliche Kompetenzen sowie eine hohe Lernbereitschaft.
Eine sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift ist Voraussetzung zur Erstellung hochwertiger Gutachten.

Sie erfordert zudem die Fähigkeit zum eigenverantwortlichen Arbeiten im häuslichen Umfeld/ Homeoffice.

Was qualifiziert uns?

  • Mindestens dreijährige Berufsausbildung als examinierte/r Gesundheits- und Krankenpfleger/-in oder Altenpfleger/in,
  • besonders erwünscht Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in,
  • mehrjährige Berufserfahrung (mindestens zwei Jahre) und fundiertes theoretisches und praktisches Fachwissen in der Pflege,
  • Nachweis von regelmäßigen Fort- und Weiterbildungen, (Fach-)Hochschulstudium oder vergleichbare Aus-/Weiterbildung,
  • gute EDV-Kenntnisse sowie
  • PKW-Führerschein Klasse B und Bereitschaft zur Nutzung des eigenen PKWs zu Dienstzwecken.

Wünschenswert sind auch Fremdsprachenkenntnisse über Englisch bzw. Französisch hinaus.

 

Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

  • Bei uns erwartet Sie ein teamorientieres Umfeld, in dem Ihre Leistung und Ihr Engagement Wertschätzung erfährt.
  • Wir bieten familienfreundliche Arbeitsbedingungen einschließlich flexibler Arbeitszeiten sowie der Möglichkeit zum mobilen Arbeiten und zur Teilzeitbeschäftigung. 
  • Wir bieten eine attraktive Vergütung nach dem Tarifvertrag für die Medizinischen Dienste und Zusatzleistungen wie eine betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen.
  • Wir begleiten Ihren Werdegang im Medizinischen Dienst von Anfang an und sichern Ihren Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen für Ihre berufliche und persönliche Entwicklung zu.

Hinweise zu Bewerbungen

Initiativbewerbungen sind willkommen!

Aussagekräfte Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an:

Holger Ackermann
Personalservice

Medizinischer Dienst Saarland
Dudweiler Landstraße 151
66123 Saarbrücken

Telefon:+4968193667 25

E-Mail:bewerbung(at)md-saarland.de